Lumix G91 – PDF-Version

21,99

Power an der Hand!

2008 präsentierte Panasonic auf der photokina mit einer gigantischen Plakatkampagne eine völlig neue Kamerageneration: die winzige Lumix G1 und ihr MFT-System. Ich habe die Skeptiker von damals noch im Ohr: „Viel zu klein und unhandlich, Winz-Sensor, noch so gut wie keine Objektive…“

Heute, kaum mehr als ein Jahrzehnt später, hat sich der Fotomarkt grundlegend gewandelt. Die klassische, große und schwere DSLR ist auf dem Rückzug – so gut wie jeder Hersteller hat inzwischen ein mehr oder minder erfolgreiches Programm spiegelloser Systemkameras am Start. Und zwei Trends bestimmen den Markt: Unten ersetzen die Smartphones immer mehr die Kompaktkameras, oben geht der Trend zum spiegellosen Vollformat (wie beispielsweise bei Panasonic die Lumix S-Serie). Dazwischen hat sich das MFT-System von Olympus und Panasonic mit der meines Erachtens perfekten Balance aus Kompaktheit und Qualität zur goldenen Mitte gemausert.

Im Lumix-Programm stellt die G91 den bisherigen Höhepunkt der Entwicklung dar. Noch nie gab es eine Panasonic-DSLM für unter 1000 Euro, die eine derartige Fülle an (semi-) professionellen Foto- und vor allem Videofeatures mitbrachte. Der Sensor stammt aus dem Profimodell Lumix G9, einige Videodetails liegen auf dem Niveau der wesentlich teureren GH-Serie. Hut ab für das Bündel, das Panasonic da für seine Kunden geschnürt hat! Wer sich eine G91 kauft, hat eine Kamera erworben, die auch professionellen Ansprüchen an Performance und Bildqualität gerecht wird. Zugleich hat er sich finanziellen Spielraum für den Kauf von interessantem Zubehör gelassen, etwa einen Akkugriff, ein externes Systemblitzgerät oder ein weiteres Objektiv. In diesem Buch werden Sie – ganz nebenbei – jede Menge Anregungen für einen solchen Systemausbau erhalten. Vor allem aber werden Sie – wie immer – fit gemacht für den routinierten Umgang mit der G91. Lassen Sie uns loslegen.

Kategorie:

Beschreibung

Power an der Hand!

2008 präsentierte Panasonic auf der photokina mit einer gigantischen Plakatkampagne eine völlig neue Kamerageneration: die winzige Lumix G1 und ihr MFT-System. Ich habe die Skeptiker von damals noch im Ohr: „Viel zu klein und unhandlich, Winz-Sensor, noch so gut wie keine Objektive…“

Heute, kaum mehr als ein Jahrzehnt später, hat sich der Fotomarkt grundlegend gewandelt. Die klassische, große und schwere DSLR ist auf dem Rückzug – so gut wie jeder Hersteller hat inzwischen ein mehr oder minder erfolgreiches Programm spiegelloser Systemkameras am Start. Und zwei Trends bestimmen den Markt: Unten ersetzen die Smartphones immer mehr die Kompaktkameras, oben geht der Trend zum spiegellosen Vollformat (wie beispielsweise bei Panasonic die Lumix S-Serie). Dazwischen hat sich das MFT-System von Olympus und Panasonic mit der meines Erachtens perfekten Balance aus Kompaktheit und Qualität zur goldenen Mitte gemausert.

Im Lumix-Programm stellt die G91 den bisherigen Höhepunkt der Entwicklung dar. Noch nie gab es eine Panasonic-DSLM für unter 1000 Euro, die eine derartige Fülle an (semi-) professionellen Foto- und vor allem Videofeatures mitbrachte. Der Sensor stammt aus dem Profimodell Lumix G9, einige Videodetails liegen auf dem Niveau der wesentlich teureren GH-Serie. Hut ab für das Bündel, das Panasonic da für seine Kunden geschnürt hat! Wer sich eine G91 kauft, hat eine Kamera erworben, die auch professionellen Ansprüchen an Performance und Bildqualität gerecht wird. Zugleich hat er sich finanziellen Spielraum für den Kauf von interessantem Zubehör gelassen, etwa einen Akkugriff, ein externes Systemblitzgerät oder ein weiteres Objektiv. In diesem Buch werden Sie – ganz nebenbei – jede Menge Anregungen für einen solchen Systemausbau erhalten. Vor allem aber werden Sie – wie immer – fit gemacht für den routinierten Umgang mit der G91. Lassen Sie uns loslegen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Lumix G91 – PDF-Version“