19. Westlicht Foto-Auktion am 24. Mai 2019

Sensationen unter dem Hammer

Ganz große Kunst präsentiert der Schauplatz für Fotografie im Herzen der Großstadt Wien. Ein besonderes Ereignis wirft seine Schatten voraus, denn die ehemalige Glasfarbrik ist derzeit geschlossen. Alles konzentriert sich im Moment auf die kommende Auktion mit herausragenden Werken der Fotogeschichte.

Ein sensationelles, weil äußerst seltenes persönliches Zeugnis von Gustav Klimts Beziehung zu einem seiner Modelle gelangt bei der 19. WestLicht Foto-Auktion zur Versteigerung: „Frau Johanna Staude, zur Erinnerung von Gustav Klimt.“ Mit diesen Worten widmete der berühmte Maler seinem Modell eine Porträtfotografie. Neben diesen spektakulären österreichischen Raritäten finden sich große Beispiele der internationalen Fotokunst im Angebot der Auktion. Mit „Konstrukce“ (Schätzpreis 20.000–25.000 Euro), einer Detailstudie des Eiffelturms von 1928, schuf Jaroslav Rössler eine seiner markantesten und fortschrittlichsten Fotografien.

Unter den weiteren Ikonen der Fotogeschichte: „Raising the Flag on Iwo Jima” (Schätzpreis: 7.000–8.000 Euro), 1945 vom US-amerikanischen Kriegsfotografen Joe Rosenthal aufgenommen, Gordon Parks berühmtes „American Gothic”, 1946 (Schätzpreis: 6.000–8.000 Euro), Inge Moraths „Mrs. Eveleigh Nash at the Buckingham Palace Mall” von 1953 (Schätzpreis: 4.000–5.000 Euro) oder W. Eugene Smiths tief berührende Fotografie „Tomoko Uemura in her bath“, die als „Pietà des Industriezeitalters“ Geschichte schrieb (Schätzpreis: 5.000–6.000 Euro).

Ernst Haas, österreichischer Kollege von W. Eugene Smith und Inge Morath bei der Agentur Magnum Photos ist mit einem brillanten Farbabzug seines „Swimmer“, Griechenland 1970 (Schätzpreis: 3.000–4.000 Euro), vertreten. Aufsehenerregendes auch bei den Fotobüchern: Es gelangen die drei extrem raren, originalen, von den Fotografen Daido Moriyama, Takuma Nakahira und Yutaka Takanashi signierten Erstausgaben von „PROVOKE“ (Schätzpreis: 30.000–35.000 Euro) zur Auktion. Das legendäre, so kontroverse wie für die Fotografie einflussreiche Magazin wurde zwischen 1968 und 1969 im Eigenverlag herausgegeben und nach nur drei Nummern wieder eingestellt. Die Zeitschrift präsentierte Fotografien, Essays und Gedichte und ist heute ein gesuchtes Sammlerstück.
Weitere seltene Erstausgaben kommen etwa mit August Sanders „Antlitz der Zeit“, München, 1929 (Schätzpreis: 14.000–16.000 Euro) und Alexey Brodovitchs „Ballet”, New York, 1945 (Schätzpreis: 6.000–8.000 Euro) unter den Hammer.

Die 19. Westlicht Foto-Auktion läuft am 24. Mai 2019, 17 Uhr .

Der Online-Katalog kann unter www.westlicht-photo-auction.com eingesehen werden.

Das Preview der Foto-Auktion ist vom 18. bis 24. Mai 2019, täglich 14 bis 18 Uhr,
oder nach telefonischer Vereinbarung unter +43 1 99 620 66 17.